Berechnung des Regenwasserabflusses

Berechnungsformel

Der auf dem Dach anfallende Regenwasserabfluss Q wird wie folgt berechnet:

Q = r T/Tn × ψ × A × 0,0001

Q = Regenwasserabfluss in Liter / Sekunde
r T/Tn = Regenspende
ψ = Abflussbeiwert
A = wirksame Dachfläche

Abflussbeiwerte Ψ zur Ermittlung des Regenwasserabflusses Q

Art der Flächen Abflussbeiwerte ψ
Dachflächen > 3° 1
Dachflächen ≤ 3° 0,8
Kiesdächer 0,5
Begrünte Dachflächen
Für Intensivbegrünungen 0,3
Für Extensivbegrünungen ab 10 cm Aufbaudicke 0,3
Für Extensivbegrünungen unter 10 cm Aufbaudicke 0,6
  Regenfallleitung Zugeordnete Dachrinne
    halbrund kastenförmig
Anzuschliessende Niederschlagsfl. bei max. Regenspende Regenwasser- abfluss Nenngröße Querschnitt Nenngröße Rinnenquer- schnitt Nenngröße Rinnenquer- schnitt
r = 300l/(s x ha) m2 Q zul l/s Ø in mm cm2 mm cm2 mm cm2
40 1,2 60 28 200 25 200 28
60 1,8 70 38 - - - -
86 2,6 80 50 250 43 250 42
        280 63 - -
156 4,7 100 79 333 92 333 90
253 7,6 120 113 400 145 400 135
283 8,5 125 122 - - - -
459 13,8 150 177 500 245 500 220

Bemessung von Regenfallleitungen und Zuordnung von Dachrinnen

Bemessung von Regenfallleitungen, Zuordnung von Dachrinnen nach DIN 12 056-3: Bemessung der Fallrohre mit kreisförmigem Querschnitt und Zuordnung der halbrunden und kastenförmigen Dachrinnen aus Metall

Regional sind auch Regenfallrohre mit den Nenngrößen 76 und 87 noch üblich. Die anzuschließenden Dachgrundflächen sind entsprechend umzurechnen.

Bei Regenfallleitungen mit rechteckigem Querschnitt muss die kleinste Seite mindestens die Größe des Durchmessers (Nennmaß) der entsprechenden Regenfallleitungen mit kreisförmigem Querschnitt aufweisen.


Produktempfehlungen

Zum Seitenanfang